Danksagung


Es ist mir hier ein Bedürfnis für all die Unterstützung in der schwersten Stunde meines Lebens, dem Abschied von meinem Mann, sowie für die Beileidsbekundungen noch einmal Allen Danke zu sagen. Ich weiß nicht, wie ich das Alles hätte ansonsten bewältigen können.
Mein ganz besonderer Dank gilt:

* den Ärzten, dem Pflegepersonal und den Therapeuten im Uni-Klinikum Aachen

* den Ärzten, dem Pflegepersonal und den Therapeuten in der REHA-Klinik Bonn-Godesberg

* der Hilfsorganisation Eudomos in Eupen für die Organisierung der häuslichen Pflege

* dem Gelb-Weißen-Kreuz für die Versorgung zu Hause

* der Kinestesistin Mdm. Varlimont für ihre Geduld

* dem Hausarzt Dr. Franck für seine Betreuung

* der Gemeinde Lontzen für die unbürokratische Hilfe

* dem Bestattungsinstitut Kolvenbach aus Eupen in Zusammenarbeit mit dem Krematorium Neomansis Welkenraedt

* der Freien Krankenkasse Eupen/Büllingen

 

Kondolenzen (Auszug)

Hallo Hendrik,
ich danke Dir für das Tagebuch.
Es hat mich zwar beim Lesen sehr erschüttert und extrem aufgewühlt (Umschreibung dafür, dass ich geheult habe). Aber auf der anderen Seite war es auch irgendwie befreiend und
hat mir geholfen, mit meiner Trauer umzugehen.[…]
Auch hatte meine Frau viele nette Erinnerungen an Frank (z.B. unser erstes gemeinsames Weihnachten, unser Besuch bei ihm in Köln – kannst Du aber nicht wissen, war vor Deiner Zeit mit Frank) und deswegen ist Sie ja auch mitgekommen, um ihm auch das letzte Geleit zu geben.[…]
Eigentlich wollte ich mich nur ganz herzlich bedanken.
Von: Alfred

Hallo Hendrik,
ich kann es nicht glauben. Mein herzliches Beileid. Frank war wirklich ein toller Mensch und ich habe gerne mit ihm geredet. Sitze jetzt hier und weiß gar nicht was ich Dir schreiben soll.
Leider gehört der Tod zum Leben, aber er war noch zu jung finde ich.
In Gedanken bin ich bei Dir und wünsche Dir viel Kraft.
Liebe Grüsse[…]
Von: Karin

Erinnerung
Ich war eine seiner Krankengymnasten auf OIM. Es war schön zu erleben wie er trotz seiner Ängste und seiner Depression zum 1. Mal an der Bettkante saß und wie wir den ersten Stehversuch machten. Er war überzeugt das es nicht geht. ABER SEINE AUGEN UND SEIN GANZER KÖRPER; SO ERSTAUNT UND STOLZ; ALS ES KLAPPTE. UNVERGESSLICH UND EINMALIG. Danach sagte er mir das ich schon viel durchgemacht habe im Leben und das es noch nicht zu Ende wäre. Heute denke ich, dass ich hätte fragen sollen wann es zu Ende wäre, damals aber waren meine Gedanken bei Ihm. Er war ein Mensch , der immer in meiner Erinnerung leben wird. Er hatte wunderbare Augen. In liebevoller Erinnerung[…]
Von: Judith

nachruf

Der Nachruf von VIVERSUM, wo Frank als Berater tätig war

erschienen im Viversum-Magazin 03/2013

 

 

 

 

 

 

Hallo lieber Hendrik.
Ja ich habe es gelesen das Frank uns auf Erden verlassen hat und es ging mir an diesem Tag sehr schlecht. Er war ein sehr guter Freund für mich und irgendwie denke ich immernoch, dass wir schicksalsmäßig verbunden waren, denn es ist schon komisch das Frank wieder für andere Menschen gerade am 24.11.12 da war, denn es ist der Geburtstag meiner liebsten Mutter das letzte Beste was mir aus meiner Familie blieb und sie uns vor 16 jahren auch verließ. Damals fragte ich mich auch warum[…]
Diese beiden Tage werde ich jetzt immer mit Frank verbinden und ihn ein Engelslicht schicken. Mein lieber Hendrik nun zu dir, es tut mir so unendlich leid das du gerade diese Tage jetzt ohne deinen Liebsten neben dir verbringen konntest. Er hat mir immer sehr viel von dir erzählt, er liebte dich sehr. Nach seinem damahligen schmerzhaften Leben warst du das Beste was ihm passieren konnte. Ich kann es immernoch nicht verstehn das Frank nicht mehr da ist und ich kann mir auch deine Schmerzen vorstellen. Ich würde auch gern etwas für dich tun und lieber Hendrik du hast nichts falsch gemacht!!!.[…]
Viel Licht und Liebe schicke ich dir aus dem hohen Norden. […].
Von: Anja

Hallo Hendrik,
herzlichen Dank für Ihre Antwort und meine herzliche Anteilnahme, sicher auch im Namen meiner Mutter.
Ich hatte mir Ihre Internetseite auch angesehen und über den Tod Ihres Mannes gelesen […]
Es ist sehr schade, dass ich Ihren Mann nicht mehr persönlich kennenlernen kann, aber ich bin sehr dankbar für das, was er meiner Mutter gesagt hat, es müssen gute Worte gewesen sein!
Ich wünsche Ihnen von Herzen, wenn auch unbekannterweise, alles erdenklich Gute!!
Von: Sabrina

Lieber Hendrik,
erst heute habe ich durch den Nachruf in der Viversum Zeitschrift von Frank´s Tod erfahren. Lange habe ich ihn letztes Jahr im Internet gesucht, nie gefunden. Er war mir ein sehr sehr liebevoller Wegbegleiter, ich wusste von der Angst der bevorstehenden OP, wir haben auch viel über dich und auch seine Mutter gesprochen. Ich bin völlig sprachlos, aber ich habe es geahnt. Er wird immer in meiner Erinnerung bleiben und dir möchte ich danken, danken für die Entscheidung die lebensverlängerten Maschinen abstellen zu lassen. Ich weiß das er es immer so gewollt hat. Ich ringe mit Tränen, ich lasse sie für Frank laufen. Hab ihn sehr lieb gewonnen.
[…] ich weiß was er gedacht und gefühlt hat und ich weiß wie sehr er dich geliebt hat!!! Er liebt dich immer noch.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles alles Liebe.
Umarme dich.
Von: Andrea

Lieber Hendrik,
es ist so schwer, tröstende Worte zu finden, wenn sich ein Mensch, der einen Teil unseres Weges begleitet hat, für immer verabschiedet. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit und kann Dir nur mein Mitgefühl ausdrücken. Tröstend dazu ist nur zu sagen, dass diese Menschen nicht von uns gehen, sondern uns nur voraus gehen. Eines Tages sehen wir alle unsere geliebten Menschen im Himmel wieder. Davon bin ich ganz fest überzeugt.
Ganz viel Licht und Liebe.
Im Herzen an Euch denkend.
Von: Sylvia

Kommentare sind geschlossen.