Indianer Astrologie


Das Medizin-Rad oder Tier-Totem

Die Ureinwohner Amerikas haben seit Jahrhunderten an die Astrologie geglaubt und haben das System der Erd-Astrologie entwickelt. Das Jahr ist in zwölf Tierkreiszeichen, jedes nach einem bestimmten Tier mit dessen Namen unterteilt.

14c

Diese Kreaturen sind als tierische Führer gedacht, die einer Person helfen, sein Leben lang. Diese tierischen Führer lehren entscheidende Lektionen des Lebens.

Die indianische Astrologie ist vor etwa 5000 Jahren entstanden. Es waren die alten indianischen Menschen, die ein System, das es ihnen ermöglichte, den maximalen Nutzen aus den Rhythmen des Lebens abzuleiten, planten. Dies hat zur Entwicklung der indianischen Astrologie geführt. Der mittelamerikanische Kalender ist mit dem Ziel geschaffen wurden, das Leben mit den natürlichen Ereignissen zu Harmonisieren. Er ist einer der Altesten und die genaueste Form, bestehend bis heute.

Diese Form der Astrologie hat ihre Sternzeichen nach Tiernamen benannt, weil die meisten Mythen und Legenden indianischer Kulturen von Tieren als Hauptpersonen handeln. Die Indianer glauben, dass Tiere eine wichtige Rolle bei der Weitergabe entscheidender Lektionen des Lebens an die jüngere Generation spielen und somit ist der Tierkreis auch auf der Basis von tierischen Führern geschaffen worden. Die zwölf Zeichen der indianischen Astrologie wurden wie folgt aufgelistet: Schneegans, Otter, Wolf, Falke, Biber, Hirsch, Specht, Lachs, Braunbär, Krähe, Schlange, Eule.


Kommentare sind geschlossen.