Der Steinbock


21. / 22. Dezember – 20. Januar

steinbock_0179

Positiv bestrahlt:

Der typische Steinbock ist ebenfalls sehr Realitätsbezogen. Sein Hauptaugenmerk ist auf das Wesentliche gerichtet. Diese Ziele verfolgt er sehr verlässlich und mit der nötigen Ausdauer. Stets um korrektes Handeln bemüht.

Auch der Steinbock mag keine Experimente. Seine Energie wird nicht „verschwendet“, nur dort wo es sich lohnt wird auch investiert.

Negativ bestrahlt:

Hier wird der Steinbock in seiner Selbstüberschätzung zum Egoisten. Gefühle kann er schlecht zeigen weil er allem gegenüber sehr misstrauisch ist. In diesem Fall verhält er sich eher scheinheilig und sehr eigensinnig, was den Umgang mit dem Steinbock sehr unberechenbar und schwierig gestaltet.

Aszendent Steinbock

Der Steinbockaszendent tritt gern etwas nüchtern und emotionslos in Erscheinung, was ihn dadurch an den Rand der Selbstisolation bringen kann. Dennoch ist er in seiner Persönlichkeit sehr selbstsicher und erfolgreich und daran wird auch hart gearbeitet. Dabei wird die Kontrolle über das Erreichbare nie aus dem Auge verloren. Ein Hang auf Ich- Bezogenheit und Autoritätsdenken und -glauben sind ihm nicht fremd.

Der Steinbockaszendent in der Partnerschaft

Für den Steinbockaszendenten ist die Partnerschaft, sofern er sich darauf einlässt, eine sehr ernste Sache. Für ihn sind gemeinsame Ziele und deren Verwirklichung äußerst wichtig. Auf Grund der Prämisse des gegenseitigen Respektes, kommen für den Steinbockaszendenten „Partnerschaftsversuche“ die nur halbherzig verfolgt werden kaum in Frage. Durch sein Sicherheitsdenken, alles sollte möglichst ewig Bestand haben, lässt er andere Möglichkeiten nicht zu.


Kommentare sind geschlossen.